STARKE WORTE EINES Ă–STERREICHISCHEN UNTERNEHMERS IN SEINEM OFFENEN BRIEF AN DIE BUNDESREGIERUNG:
LEST SELBST UND DENKT NACH WIE & WO ER RECHT HAT!
DENN ES SITZEN ALLE IM SELBEN BOOT UND WER WILL SCHON DEN KOMMENDEN WINTER IM LOCKDOWN VERBRINGEN UND SEIN UNTERNEHMEN / VERMĂ–GEN BZW SEINEN ARBEITSPLATZ ENDGĂśLTIG AN DIE WAND FAHREN SEHEN...

Ein offener Brief an die österreichische Regierung.

Sehr geehrter Herr Kurz , sg Herr Kogler .
Stellvertretend für ihre gesamte Regierung hätte ich da zwei Fragen und eine Feststellung an Sie zu richten :

Ich ersuche sie mir ihre Pläne für die Zukunft zu erläutern.
Nein , nicht für die nächsten 6 Monate.
Dazu komme ich gleich .

Nein - mich interessiert ihr Plan für die nächsten 5 Jahre.
Ich höre seit 5 Monaten , dass wir in einer Ausnahmesituation sind , die wir solange durchstehen müssen , bis es eine Impfung oder ein Medikament gegen Covid gibt usw.

Mit dieser Begründung schränken sie meine Grundrechte ein , greifen in mein tägliches Leben ein und gefährden massivst alles , was ich mir im.Leben an Wohlstand aufgebaut habe.
Aber was danach ? Was tun wir nach der EinfĂĽhrung einer Impfung?

Die Impfung gegen die Influenza wurde vor 84 Jahren entwickelt und es sterben immer noch jedes Jahr bis zu 5000 Menschen ( 2017 ) in unserem Land an dieser Krankheit und ca
250 000 pro Jahr erkranken daran schwer.

Und selbst wenn sie alle 9 Millionen Österreicher zur Impfung gegen Influenza zwingen, bietet das keine Lösung, da der Virus ständig mutiert und man die 9 Millionen jedes zweite Jahr impfen müsste , was faktisch unmöglich ist.
Und Covid ist genau die gleiche Virusart .

Ja was machen wir denn da ?
Ich verlange von Ihnen eine Vision ihrer und meiner Zukunft, denn die Geschichte , die sie mir jetzt erzählen , die hat keine Perspektive, das ist ein ProblemVorSichHerSchieben .

Es gibt keine einzige Aussage meiner Regierung zu diesem Thema und daher verlange ich jetzt dazu eine Stellungnahme.

Zweite Frage :
Ja wie wollen sie denn ĂĽber den heurigen Winter kommen , wenn sie ihre bisherige Strategie fortsetzen ?
Der von Ihnen eingesetzte PCR Test kann NICHT zwischen Covid und Influenza unterscheiden .

Und da ihre Regierung alle Massnahmen irrsinigerwiese nicht auf Spitalspatienten ( wie am Anfang als wir alle , auch Ich , sie unterstützt haben ) ausrichten sondern plötzlich auf nachgewiesene Virusspuren in Menschen abstellen, ist die Katastrophe vorprogrammiert.
Da haben wir ja unter Garantie ab Mitte November mehr als 100 000 positiv getestete Personen und damit sind wir wieder im Lockdown und zwar den gesamten Winter !!!

Das kann ja nicht ihr Ernst sein , das ist ja Selbstmord mit Anlauf !!
Und ganz egal wo sie uns ĂĽberall zwingen wollen , die Gehorsamsfetzen zu tragen , ganz egal , welche Massnahmen sie setzen - das geht sich nicht aus mit ihrer idiotischen Fixierung auf Testergebnisse !!

Sagen sie mir : sehen sie das nicht oder wollen sie nicht ?

Und nun zur Feststellung:

Ich stelle hier und jetzt schon einmal klar :
Ich werde einen neuen Lockdown nicht umsetzen .
Ich werde mein Unternehmen nicht schliessen , meine Bewegungsfreiheit nicht einschränken lassen und meine sozialen und beruflichen Kontakte nicht begrenzen - nie wieder .

Ich habe laut Artikel 4 unserer Verfassung unveräußerliche Grundrechte .
Und die werde ich ausĂĽben .

Ich ersuche höflich um Beantwortung meiner gestellten Fragen und bitte um Kenntnissnahme meiner Feststellung.

Hochachtungsvoll
Gerald Markel
Unternehmer, StaatsbĂĽrger

19.09.2020 Telegram